Abhängigkeit
Beziehung bewegt – Psychoszialer Beratungsraum – 1030 Wien – Lisa Vesely, B.A.

Sucht macht Lust zur Last." Manfred Hinrich

Sucht ist ein besonders belastendes Thema für Betroffene, aber immer auch für die Angehörigen. In Österreich hat dabei der Alkohol einen speziellen Stellenwert. In wenigen Ländern ist das gemeinsame oder auch einsame Trinken so akzeptiert wie bei uns. Das führt dazu, dass wir Ansätze von Sucht oder Gefahrenpotenziale gerade beim Thema Alkohol spät oder zu spät erkennen. Angehörige wissen, wie zerstörerisch die Kraft der Abhängigkeit sein kann – und viele Betroffene merken es häufig erst dann, wenn etwas in ihrem Leben ihnen den Boden unter den Füßen wegzieht. Etwa dann, wenn die Familie den Betroffenen verlässt oder der Arbeitgeber letztlich die Kündigung ausspricht.

Psychologische Beratung für Angehörige von suchtkranken Menschen

Mit Suchtkranken zusammenzuleben oder ihnen nahezustehen, ist für die meisten Menschen eine enorme psychische Belastung. Schnell findet man sich als Angehöriger in einer Spirale wieder, in der die Sucht auf eine Weise unterstützt wird, von der Angehörige oft denken, dass ohne sie ein Zusammenleben gar nicht erst möglich ist. So wird dem Alkoholiker noch eine Flasche Wein beschafft, damit er nicht aggressiv wird, die kaufsüchtige Tochter wird bei der Miete unterstützt, damit sie ihre Wohnung nicht verliert, und dem internetsüchtigen Kind wird erneut das WLAN-Passwort verraten, weil die ansonsten eintretenden Schreikrämpfe nervlich nicht mehr auszuhalten sind. Außenstehende verstehen diese Dynamik oft schwer und fühlen sich verantwortlich, mit gut gemeinten Ratschlägen einzugreifen. "Das kannst du doch nicht auch noch unterstützen", hören Angehörige dann oft aus dem Bekanntenkreis. Die Geber dieser oft unbedachten Ratschläge übersehen dabei, dass Sucht auch für Angehörige ein schleichend auftretendes Problem ist. Sie entwickelt sich nach und nach. Das heißt, dass Angehörige über die Jahre den Blick dafür verlieren können, wie sie aus dem Teufelskreis selbst aussteigen können. Gerne unterstütze ich Sie dabei, hier wieder klarer zu sehen und neue Handlungsweisen zu entdecken sowie Lösungen für sich zu finden.


Bildcredits in Reihenfolge: www.shutterstock.com/NottomanV1 / Plateresca