Selbsterfahrung als wesentlicher Teil persönlicher Weiterentwicklung und als Voraussetzung für Lebens- und SozialberaterInnen (LSB)

Beziehung bewegt ® – Psychosozialer Beratungsraum – 1040 Wien – Lisa Vesely, B.A

Der Begriff Selbsterfahrung umfasst ein breites Spektrum an psychotherapeutischen, beraterischen oder spirituellen Prozessen, im Rahmen derer Menschen sich selbst bzw. innere Teile von sich selbst – neu – kennenlernen. Das Ziel der Selbsterfahrung kann dabei in verschiedene Richtungen gehen und orientiert sich daran, ob Personen die Selbsterfahrung aus privaten Gründen oder aus beruflichen Interessen in Anspruch nehmen möchten.

Was genau ist Selbsterfahrung? 

Verschiedene Formen der emotionalen Weiterentwicklung und persönlichen Reifung werden unter dem Begriff der Selbsterfahrung zusammengefasst. Dafür wählen einige Menschen aktiv einen unterstützenden Prozess des Redens. Ein "sich-selbst-Erfahren" ist freilich auch ohne das Zutun von außen z. B. durch bewusste innere Auseinandersetzung oder das wahrgenommene Beziehungsgeschehen möglich, allerdings ist das Wort "Selbsterfahrung" in den allermeisten Fällen auf einen Prozess in der Psychotherapie oder in der psychologischen Beratung bezogen. 

Selbsterfahrung und Weiterentwicklung im privaten Rahmen 

Geht es um die Selbsterfahrung im Zuge eines persönlichen Interesses, so handelt es sich meist um eine Form der Psychotherapie oder Psychologischen Beratung, bei der PatientInnen oder KlientInnen nicht unbedingt ein konkretes Problem in die Therapie oder Beratung führt, sondern schlicht das Interesse an sich selbst. Auch der Wunsch nach persönlicher Entfaltung kann also Grund dafür sein, dass Männer und Frauen Psychologische Beratung in Anspruch nehmen. Themenkreise können dabei unter anderem sein:

  • Der Wunsch, die eigenen Stärken nachhaltig herauszuarbeiten.
  • Die Optimierung des eignen Alltags.
  • Balance in verschiedenen Lebensbereichen finden.
  • Interesse an den eigenen Motiven und Handlungsweisen.
  • Neugier und Begeisterung für die eigenen Emotionen und Erlebenswelten.
  • Weiterentwicklung und Persönlichkeitsentfaltung.
  • Wellness für die Seele.
  • Ressourcen finden und für herausfordernde Lebensphasen stärken.
  • Gespür für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse entfalten.

Wenn Sie neugierig sind auf sich selbst, Ihre Beziehungsdynamik oder darauf, welche Kräfte und unentdeckten Ressourcen noch in Ihnen stecken, vereinbaren Sie gern einen Termin für Ihr Erstgespräch.

Selbsterfahrung im beruflichen Kontext

Sowohl in der Ausbildung für die Ausübung der Psychotherapie als auch in der Ausbildung zur psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung – LSB) gilt die Selbsterfahrung als wichtige Voraussetzung und damit als eines der zahlreichen Puzzleteile, die es benötigt, um später in eigener Praxis PatientInnen bzw. KlientInnen therapieren bzw. beraten zu dürfen. Je nach Ausbildung, Fachspezifikum und Zusatzkompetenz ist dabei eine unterschiedliche Anzahl von absolvierten Stunden nachzuweisen. Diese Zahl reicht von 30 Stunden bis hin zu mehreren hundert verpflichtenden Stunden an Selbsterfahrung. 


Die folgenden Absätze richten sich ausschließlich an angehende Kolleginnen und Kollegen in der psychologischen Beratung.

Was für die selbstständige Ausübung des LSB-Gewerbe an Selbsterfahrung nötig ist

Für die Ausübung der Lebens- und Sozialberatung (LSB) bzw. Psychologischen Beratung in eigener Praxis ist der aufrechte Gewerbeschein notwendig. Um diesen zu erlangen, ist nicht nur eine positiv abgeschlossene Diplomausbildung vorzuweisen, sondern auch 750 Stunden fachlicher Tätigkeit, zu der beispielsweise die Supervision gehört. Darüber hinaus müssen 30 Stunden an Selbsterfahrung bei einer dafür berechtigten Person absolviert werden.

Die Leitung der Einzelselbsterfahrung im Rahmen der Ausbildung hat laut Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit über die Zugangsvoraussetzungen für das reglementierte Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung (Lebens- und Sozialberatungs-Verordnung) § 4 (3) "durch eine natürliche Person zu erfolgen, die 1. a) zur Ausübung des Gewerbes der Lebens- und Sozialberatung berechtigt ist und b) Einzelselbsterfahrung und Gruppenselbsterfahrung im Gesamtausmaß von mindestens 250 Stunden absolviert hat."

Ich erfülle beide Voraussetzungen. Lebens- und SozialberaterInnen in Ausbildung unter Supervision erhalten daher eine Bestätigung über die Zahl der bei mir absolvierten Einzelselbsterfahrungs-Einheiten, die für die Vorlage bei der Einreichung des Gewerbescheins gültig ist.

Warum Selbsterfahrung für den Beruf der Lebens- und SozialberaterInnen so bedeutsam ist

Was schon in der Ausbildung für die psychologische Beratung deutlich wird, zeigt sich auch in der persönlichen Praxis immer wieder. Es wird in Ihrer Beratungspraxis regelmäßig Themen geben, die Beraterinnen und Berater persönlich tief bewegen oder eigene Erlebnisse aktualisieren. Genau aus diesem Grund ist es auch wichtig, regelmäßig Supervision in Anspruch zu nehmen. Ein durchlebter Selbsterfahrungsprozess kann dabei helfen, dass vor allem die Themen, die mit Ihnen selbst zu tun haben, von Ihnen rascher erkannt werden, und so Ihren Blick klar für Ihre KlientInnen offen halten. Es gibt aber meines Erachtens noch weitere wesentliche Gründe, den eigenen Selbsterfahrungsprozess ernst zu nehmen:

  • Auch wenn Sie in Ihrer Ausbildung noch so viel lernen, üben und zu Hause für Prüfungen wiederholen: Wie sich bestimmte Interventionen, Übertragungen, speziellen Fragen, der behutsame Aufbau von Beziehung sowie Widerstände wirklich anfühlen, ist im Übungskontext nicht im gleichen Maße erlebbar, wie wenn es um Sie persönlich und um für Sie zentrale Themen geht. Und ich bin der festen Überzeugung, dass das Erleben am eigenen Beispiel einer der besten Lehrer ist.
  • Je weniger eigene, belastenden Themen verarbeitet und verschmerzt wurden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei einem ähnlich gelagerten Thema Ihrer KlientInnen in eine destruktive Beratungshaltung gelangen. Selbsterfahrung hilft dabei, dass Sie eigene – vielleicht belastende – Themen bearbeiten können, um für sich selbst neue Wege zu finden und als künftige/r BeraterIn einen klaren Blick für Ihre KlientInnen zu bewahren. Und dafür, dass Ihr Erleben dem Ihrer KlientInnen keineswegs ähneln muss.
  • Selbsterfahrung hilft auch dabei, zu erleben und damit zu verinnerlichen, was es beutetet, als KlientIn Lösungen selbstständig im einem unterstützen Prozess zu erarbeiten. Meiner Erfahrung als Beraterin nach verringert das den Impuls, in der späteren Arbeit mit KlientInnen, Lösungen vorzugeben.
  • Unabhängig davon: Auch für Ihr persönliches Leben kann die Selbsterfahrung großartige Möglichkeiten bieten, sich selbst besser kennen zu lernen, herauszufinden, wer Sie sind und sein möchten und wie Sie in Zukunft ihre Stärken und Ressourcen einsetzen möchten.

Welche Formen der beruflichen Selbsterfahrung gibt es?

Im psychotherapeutischen Bereich, in dem die Selbsterfahrung auch Lehrtherapie genannt wird, sowie im beraterischen Kontext kann die Selbsterfahrung je nach gewählter Methode eingeteilt werden. Für Beratungen liegen mir aktuell keine Zahlen vor, doch im Bereich der Therapie sind laut einer Statistik von bestNET die folgenden drei Methoden die mit Abstand häufigsten praktizierten in Österreich:

  1. Systemische Familientherapie über 21 Prozent
  2. Verhaltenstherapie über 10 Prozent
  3. Personenzentrierte Gesprächspsychotherapie 6,9 Prozent
Ich persönlich verbinde hauptsächlich Systemische Elemente mit einer humanistischen Grundhaltung und der personenzentrierten Gesprächsberatung. Je nach Anliegen fließen jedoch immer wieder Anteile anderer Methoden in meine Arbeit mit ein. Zu den weiteren anerkannten Therapiemethoden in Österreich, die damit auch für die Selbsterfahrung gewählt werden können, gehören neben anderen auch die folgenden:
  • Integrative Gestalt
  • Individualpsychologie
  • Psychoalalyse
  • Gruppenpsychoanalyse
  • Analytische Psychologie
  • Daseinsanalyse
  • Logotherapie und Existenzanalyse
  • Gestalttherapie
  • Psychodrama
  • Hypnosepyschotherapie Hypotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Transaktionsanalyse

Welche/n TherapeutIn und welche/n BeraterIn für die Selbsterfahrung wählen? 

Prinzipiell empfiehlt sich, eine Methode zu wählen, welche jener Methode entspricht oder zumindest ähnlich ist, die Sie gerne in Zukunft anbieten wollen. Denn das Erleben am eigenen Beispiel ist oft wesentlich einprägsamer als das Auswendiglernen von Fachtheorien oder Interventionsmöglichkeiten.

Im Bereich der Lebens- und Sozialberatung – Psychologischen Beratung – kann es besonders zieldienlich sein, die Selbsterfahrung ebenso bei berechtigten Beraterinnen und Beratern zu absolvieren. So bekommen Sie ein Bild, auf welche Art und Weise Sie in Zukunft arbeiten könnten und erleben einprägsam in Ihrer eigenen Geschichte, wie sich die Arbeit, die Sie künftig anbieten möchten, wirklich anfühlen kann.

Sie können Ihre Selbsterfahrung als Lebens- und SozialberaterIn in Ausbildung unter Supervision allerdings auch bei GesundheitspsychologInnen, klinischen PsychologInnen, PsychotherapeutInnen oder ÄrztInnen mit dem "ÖÄK-Diplom Psychotherapeutische Medizin" absolvieren. Bitte beachten Sie dabei allerdings, dass diese Einheiten nur dann für die geforderten 30 Stunden Selbsterfahrung angerecht werden können, wenn diese ihren Beruf jeweils schon seit mindestens fünf Jahren ausüben und darüber hinaus jährlich berufliche Weiterbildung im Ausmaß von mindestens 16 Stunden konsumieren. Für die Anrechnung der Selbsterfahrung im Zuge der Ausbildung darf allerdings im Therapieprozess keine Diagnose gestellt werden, wodurch Sie auch keine Rückerstattung von der Krankenkasse erhalten.

Ganz egal, ob Sie sich als Lebens- und SozialberaterIn – Psychologische Beraterin – in Ausbildung unter Supervision für eine Selbsterfahrung bei BeraterInnen, PsychologInnen oder TherapeutInnen entscheiden: Fragen Sie die entsprechende Person bitte vorab immer, ob die Berechtigung zur Bestätigung vorhanden ist.

Günstige Möglichkeit der Selbsterfahrung für angehende LSB KollegInnen in Wien

Ich biete mit der Variante des 10er-Block eine besonders günstige Möglichkeit, die Einzelselbsterfahrung zu konsumieren. Bei einem Erstgespräch entscheiden Sie, ob Sie einen regelmäßigen Prozess bei mir in Anspruch nehmen möchten. Wenn dies der Fall ist, können Sie einen 10er-Block um 700 Euro (inkl. MwSt.) erwerben, wodurch eine Selbsterfahrungseinheit auf 70 Euro (inkl. MwSt.) kommt. Sie erhalten entweder am Ende Ihres Prozesses, oder wann immer Sie zwischenzeitlich eine Bestätigung benötigen, eine Bescheinigung über Ihre bis dahin absolvierten Selbsterfahrungseinheiten.

Sie interessieren Sie dafür, Ihre Selbsterfahrung oder einen Teil Ihrer Selbsterfahrung bei mir zu absolvieren? Machen Sie sich auf der Website gerne ein weiteres Bild über meine Art der Beratung, über mich und über die Praxis. 

Fotocredit: Alle Fotos Shutterstock