Power-Workshop: "Stress di ned!"
Beziehung bewegt – Psychosozialer Beratungsraum – 1030 Wien – Lisa Vesely, B.A

Schon wieder fünf vor Zwölf? 

Höher, schneller, weiter, besser! Ein Anspruch, den viele Menschen heute an sich haben, vor allem weil immer häufiger der Eindruck entsteht, die eigene Leistung müsse hervorstechen, um sich am Arbeitsmarkt zu positionieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben oder um eine "gute Mutter" zu sein. Das Gefühl, dass es irgendwie immer fünf vor Zwölf ist, ist durch diese inneren und äußeren Ansprüche an uns selbst für viele – gerade junge – Menschen heute zum ständigen Begleiter im Berufs- und Alltagsleben geworden. 

Hier noch eine Zusatzausbildung und da noch ein berufsbegleitendes Studium, um die eigenen Chancen im Job-Leben zu verbessern. Und dort wieder 80 Stunden-Wochen, um den Vorstellungen der eigenen Managementqualitäten gerecht zu werden. Und dann selbstverständlich noch Beruf, Kindererziehung und Haushalt unter einen Hut bringen? Unser Alltag fordert viel – und wir sind bereit, viel zu geben. Nur was, wenn es immer wieder ZU viel ist, bis plötzlich gar nichts mehr geht?

Grenzen kennen, Strategien entwickeln und Burn-out vorbeugen

Stress als Dauerzustand beeinträchtigt unseren Gesundheitszustand maßgeblich und kann neben Kopfschmerzen, Verspannungen und Stimmungsschwankungen zu chronischen Erkrankungen führen. Hier frühzeitig die eigenen Grenzen zu erkennen und diese zu wahren, kann nicht nur einem beginnenden Burn-out vorbeugen, sondern die eigene Lebensqualität massiv verbessern. Sich also mit dem Thema "Stress" bewusst auseinanderzusetzen, ist von immenser Bedeutung. Denn durch Stress im Arbeitsleben fühlen sich mittlerweile fast 40 Prozent aller Österreicher erheblich belastet. Und gerade bei den Jungen – also den 18- bis 34-Jährigen – ist das Stressempfinden aktuell besonders hoch.* Also was tun? Der Stress wird ja nicht weniger, nur weil man das gerne so hätte, oder? 

Bewusstsein schaffen – Umgang verändern

Sicher, manches können wir Menschen einfach NICHT auf morgen verschieben. Die Kinder müssen versorgt, die Diplomarbeit will abgegeben und den Mitarbeitern sollen Lösungen präsentiert werden. Stresssituationen und Phasen, in denen wir viel geben müssen, lassen sich nicht gänzlich vermeiden. Aber es liegt in unserer Entscheidungsfreiheit, mit dem Stress so umzugehen, dass er für uns ein produktiver Motivator bleibt und nicht zur tickenden Zeitbombe wird. Nur wie? Gerade wenn man sich ohnehin schon gestresst fühlt, hat man kaum Lust, regelmäßige Coaching-Einheiten in den Kalender zu stopfen oder mehrtägige Wochenend-Workshops zu besuchen. Für den entspannten Wellness-Urlaub ist eben erst mal keine Zeit und Ausgleichssport auch noch im Wochenplan unterzubringen, stresst so manche Betroffene erst recht von Neuem.

Kurz-Seminare: "Stress di ned!"

Da mir bewusst ist, dass gerade in stressigen Phasen die Zeit knapp ist, biete ich für Gruppen ab fünf Personen Kurz-Seminare von zwei bis vier Stunden an, die rasch und kurzweilig zeigen, wie es gelingt, trotz herausforderndem Terminkalender und anspruchsvoller Alltagsbelastung wieder Gelassenheit, Ruhe, Energie und Motivation in sich selbst finden zu können. Hierbei wird immer auch ein kleiner "Handwerkskoffer" mit Anti-Stress-Methoden präsentiert, der eine Sammlung von Tipps zur Stressbewältigung enthält, die kaum Zeit in Anspruch nehmen und rasch umzusetzen sind. Keine Sorge: Von Allerweltstipps wie "Treib mehr Sport" und "Entspann dich einfach mal" bleibt man dabei verschont.

Stattdessen zeigt das Power-Seminar, welche Möglichkeiten es gibt, ganz individuell mit Stress produktiv umzugehen. In dem interaktiv gestalteten Workshop geht es nicht vorrangig um Coaching-Methoden, die sich auf das neue Strukturieren des Tagesplanes oder das "richtige" Aufarbeiten von To-Do-Listen konzentrieren, sondern vielmehr darum, mit dem aktuell tatsächlich vorhandenen anspruchsvollen Arbeits- und Alltagspensum so umzugehen, dass Stress nicht zur emotionalen und körperlichen Dauerbelastung wird. Mit speziellen Methoden entwickeln wir gemeinsam Ihr ganz persönliches Stressmanagement-Konzept, das dazu beitragen kann, die eigenen Ansprüche an sich selbst gelassener in den Alltag zu integrieren. So stellen sich neue Möglichkeiten dar, wie Stressbewältigung effektiv, persönlich und mühelos – ohne zusätzlichen Zeitaufwand – gelingen kann.

Seminar Inhalte

Praktische Übungen: 

  • Kurz-Test: Persönliche und individuelle Warnsignale für Stress
  • Bewusste Auseinandersetzung mit der Frage "Was tut mir gut?" aus neuem Blickwinkel
  • Inneres Erleben: Grenzen, Wünsche, Bedürfnisse, Möglichkeiten
  • "Handwerkszeugkoffer" – schnelle Tipps und Tricks für einen veränderten und konstruktiven Umgang mit Stressphasen
  • Fact-Sheet zum Mitnehmen

Theoretisches Know-how:

  • Was genau ist eigentlich Stress?
  • Guter Stress vs. schlechter Stress
  • Auswirkungen von Stress auf den Körper
  • Stressauslösende Faktoren
  • Stufen des Burn-outs 
  • Prävention und Gesundbleiben trotz Stress

Dauer: 

4 Stunden

Kosten:

120 Euro pro Teilnehmer (im Preis enthalten sind alle Unterlagen, Pausensnacks und Stressbewältiger für zu Hause)

Teilnehmerzahl:

Das Seminar wird ab fünf bis zu 12 Personen abgehalten.

Das Power-Seminar wird dabei von mir individuell auf die Lebenswelt der jeweiligen Gruppen, die daran teilnehmen, zusammengestellt.  

Nächster Termin: 24. Mai 2019 – 16.00 bis 21.00 Uhr


* laut Umfrage von 1.000 berufstätigen Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren des Market-Institut im Auftrag der Allianz: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170222_OTS0028/allianz-stress-studie-jeder-vierte-oesterreicher-empfindet-freizeit-als-stressig 

Bildcredits in Reihenfolge: www.shutterstock.com/NottomanV1 / Yuliya Derbisheva VLG / J.D.S / littlewhiterat